Lehrgänge Psychologie

In unseren Lehrgängen, z.B. in tiefenpsychologischer Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Achtsamkeits- und Meditationstrainings und vielen Lehrgängen mehr, erweitern Sie Ihren therapeutischen Methodenkoffer und können die Ansätze kennen lernen und vertiefen. Lernen Sie das praktische Handwerkszeug und vertiefen Sie Ihre therapeutische Qualität und Kompetenz für eine erfolgreiche therapeutische Zusammenarbeit mit Ihren Patienten und Klienten.

PS-S-16143

Psycho-Kinesiologie<

Die Psycho-Kinesiologie ist ein effektives Testverfahren um unterbewusste Blockaden und die Ursache für belastende Verhaltensmuster
und körperliche Beschwerden aufzudecken.

Hierbei dient der Armmuskeltest als Kommunikationsmittel zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein,
um zielorientiert den verdrängten bzw. vergessenen Konflikt anzusteuern.

Durch die Bewusstmachung der Ursache und Anwendung verschiedener Entkoppelungstechniken können sich aufgestaute Gefühle entladen
und emotional bearbeitet werden.

Bestandteile psychotherapeutischer Methoden helfen negative Glaubenssätze zu verändern,
alte (Denk-)Muster loszulassen und den Fokus auf Ressourcen und eine positive Zukunftsgestaltung zu lenken.


Der Lehrgang vermittelt theoretische Grundlagen der Psycho-Kinesiologie,
welche durch Demonstrationen veranschaulicht werden.
Die anschließenden Übungseinheiten erlauben genügend Zeit zum Erlernen der Techniken und sind selbsterfahrungsorientiert.


Bitte bringen Sie eine Decke und Kopfkissen, sowie genügend Wasser mit.

Lehrgangsinhalte


- Grundlagen & Einsatzmöglichkeiten der Psycho-Kinesiologie
- Zusammenhänge zwischen Körper und Psyche verstehen
- Erlernen des Armmuskeltests und der systematischen Vorgehensweise
- Zielgenaues Austesten von unterbewussten Blockaden und verdrängten Ereignissen mit Hilfe des Körperscans
- Hintergründe zum Emotionalen Erbgut und systemischen Verstrickungen
- Erlernen verschiedener Entkoppelungsmethoden:
   Imaginationsverfahren
   Umkehrung negativer Glaubenssätze
   Systemische Korrekturen
   - Umgang mit belastenden Themen, Stabilisierungstechniken & psychotherapeutischen Interventionen:
   Innere-Kind-Arbeit
   Ressourcenaufbau & Zielfindung
   Aufbau von Selbstwert

Der Lehrgang ist für alle Menschen geeignet, die interaktiv und lösungsorientiert arbeiten möchten und
für Bewusstseinsarbeit und Veränderungen offen sind

 

Teilnahme-Voraussetzung:
Keine
Termine:
zeige alle 8

"PS-S-16143_details"

Sa, 24.10.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 25.10.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
Sa, 07.11.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 08.11.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
Sa, 21.11.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 22.11.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
Sa, 05.12.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 06.12.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
Dauer:
4 Wochenenden
Kosten: 795,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:
Teilzahlung möglich!
4x mtl. € 200,- bzw. € 190,- (ZfN-Schüler)
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-L-16169

                                            KATATHYM-IMAGINATIVE PSYCHOTHERAPIE (KIP)

Lösungen erarbeiten durch die Kraft der inneren Bilder

Die KIP wurde vom Göttinger Psychiater, Neurologen und Psychoanalytiker Hanscarl Leuner entwickelt.
Sie ist als spezielle Behandlungsmethode der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie anerkannt.

Bilder und Symbole sind die Ursprache der Seele.
Auch in bewusst herbeigeführten Tagträumen tauchen innere Bilder auf, welche unser Unbewusstes widerspiegeln.
In der KIP begegnet der Klient seiner inneren Bilderwelt, um Lösungen für Konflikte und Probleme zu finden.
Der KIP-Therapeut begleitet den Klienten durch diese innere Welt.

Neben den klassischen aufdeckenden Motiven nach Leuner (z.B. Wiese, Haus, Höhle usw.)
wird in diesem Lehrgang ein Schwerpunkt auf Ressourcenorientiertes KIP (nicht aufdeckend) gelegt.
Weiterhin wird beim wichtigen Mittelstufenmotiv Bezugspersonen die KIP-Arbeit
durch den Ansatz der systemischen Aufstellungsarbeit  bereichert.
Beide Methoden ergänzen sich harmonisch und ermöglichen es in kurzer Zeit Lösungen
aus alten Familienverstrickungen zu erarbeiten.

Lehrgangsinhalte

Vermittlung von Theorie und praktischem Handwerkszeug mit Übungen, Selbsterfahrung und Supervision.

  • Theoretische Grundlagen der KIP, Indikation und Kontraindikation
  • Symboldeutung nach C.G.Jung und H.Leuner
  •  Theorie und Praxis der (aufdeckenden) Motive: Wiese, Bach, Berg, Haus, Waldrand, Löwe,      

           Bezugspersonen, Rosenbusch/Autofahrt, Ich-Ideal, Höhle

  •  Erlernen von Entspannungssuggestionen
  •  Ressourcenorientiertes KIP (nicht aufdeckend)
  •  Zu jedem Motiv Vorführsitzungen und anschließend gegenseitiges Einüben
  •  Therapeutische Hausaufgaben (u.a. Malen von Bildern)
  •  Ablauf einer Therapiesitzung: Therapiesetting, Rapport herstellen, Pacing, Vorgespräch und

           Nachgespräch

  •  Theoretische Grundlagen der Systemischen Aufstellungsarbeit nach Hellinger, Indikation und

           Kontraindikation

  •  Beim Mittelstufenmotiv Bezugspersonen Erlernen der Anwendung von klassischen Lösungssätzen

          bzw. Finden von neuen Lösungssätzen, individuell abgestimmt auf den Klienten


Abschluss mit ZfN-Zertifikat: Katathym-Imaginative Psychotherapie

 

Teilnahme-Voraussetzung:
„Psychologie-Basisjahr“ od. ähnliche Vorkenntnisse
Termine:
zeige alle 26

"PS-L-16169_details"

Mi, 11.11.2020 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 11.11.2020 | 08:00 - 17:00 Uhr
Mi, 11.11.2020 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 18.11.2020 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 25.11.2020 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 02.12.2020 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 09.12.2020 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 16.12.2020 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 13.01.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 20.01.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 27.01.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 03.02.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 10.02.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Sa, 20.02.2021 | 09:00 - 21:45 Uhr
So, 21.02.2021 | 09:00 - 21:45 Uhr
Mi, 24.02.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 03.03.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 10.03.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 17.03.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 24.03.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Sa, 10.04.2021 | 09:00 - 21:45 Uhr
So, 11.04.2021 | 09:00 - 21:45 Uhr
Mi, 14.04.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 21.04.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 28.04.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Mi, 05.05.2021 | 18:30 - 21:45 Uhr
Dauer:
2 Wochenenden jew. 9-17h + 20 MiAbende 18:30-21:45h
Kosten: 1540,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:
Teilzahlung möglich!
5x mtl. € 315,- bzw. € 300,- (ZfN-Schüler)
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-L-16166

Lotus Mentaltraining für Therapie und Coaching  AK

 

Die Wurzeln des Mentaltrainings reichen weit zurück. Bereits im 5. Jahrhundert wurden die Mönche des chinesischen Shaolin-Klosters,
neben den Kampfkünsten, einer intensiven Schulung des Geistes (Mentaltraining) unterzogen.
Dazu gehörten auch Körper-, Atem- und Energieübungen sowie Meditation.
Bereichert durch Methoden der modernen Psychologie hat sich daraus ein effizientes und
effektives Konzept des Mentaltrainings für Therapie und Coaching entwickelt.

In der achtsamkeitsbasierten und lösungsorientierten Ausbildung lernen die Teilnehmer wie scheinbare Probleme
in Chancen und Lebensfortschritte transformiert werden können. Im Sinne einer nachhaltigen Selbstwirksamkeit.

Die Teilnehmer erwartet eine entspannte und achtsame Atmosphäre, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt.
Die Fortbildung setzt die Bereitschaft zu gemeinsamen Übungen und gelegentlichen Supervisionen voraus.
So werden Schritt für Schritt alle Fähigkeiten erworben, um gewünschte Veränderungsprozesse bei sich selbst und anderen zu erzielen. 

Lehrinhalt des Basiskurses:

  • Möglichkeiten des Mentalcoaches/-therapeuten
  • Neurologisches Hintergrundwissen
  • Inneres Kung Fu: mentale Stärke durch Achtsamkeit
  • Bewegter Körper, stiller Geist
  • Schulung des Körper-/Energiebewusstseins
  • Biofeedback
  • Kommunikation und Wahrnehmungsebenen
  • Training von Stimme, Sprache und Körperausdruck
  • Problem- und Zielbildaktivierung
  • Visualisierung und Imagination
  • Problemlösungs-Tai Ji
  • Techniken aus der Kinesiologie, dem EMDR und der energetischen Psychologie (Klopfen)
  • Wichtige Elemente aus dem NLP (Neurolinguistisches Programmieren), der Gestalt- und Verhaltenstherapie, Teilearbeit, der buddhistischen Psychologie etc.
  • Spezialthemen: Resilienz und Lebensbalancen
  • Gesundheit und Stressprävention.

 

 Abschluss:

 

Abschluss mit ZfN-Zertifikat Lotusmentalcoach bzw. -therapeut*in (mit Heilerlaubnis)
nach erfolgreichem Abschluss des Basiskurses plus mind. einem Aufbaukurs.

Aufbaukurse/ Spezialisierung: (jew. 2 Wochenenden)

  • Lotus Mentaltraining für Beruf, bei Kindern und Sportlern (=AK 1)
  • Lotus Mentaltraining  in der Psychotherapie/psychologischen Beratung (=AK 2)

 

Hinweis:

Allgemeine Hinweise:

 Der Unterricht findet in einer entspannten, achtsamen und respektvollen Atmosphäre statt und setzt die Bereitschaft zu aktiver, kreativer Mitarbeit voraus.

Theoretische Einführungen, Live-Demonstrationen und praktische Übungen in der Kleingruppe wechseln einander ab.
Termine:
Sa, 14.11.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 15.11.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 06.02.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 07.02.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Dauer:
2 Wochenenden
Kosten: 550,00 €
Preisnachlass:
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-L-16084

Symbol-Therapie

In jeder tiefenpsychologischen Therapieform werden Symbole gedeutet. Zentrale Bedeutung haben dabei die Traumsymbole.
Wie aber schon C.G. Jung zeigte, hat jede Auseinandersetzung, jede intensive innere Beschäftigung mit Symbolen heilende Wirkung auf die Psyche.
Symbole werden hier gesehen als Organisatoren die ordnend und strukturierend auf die Psyche einwirken.
Dies gilt auch für Symbole im Rahmen von Märchen und Mythen, von Theaterstücken, von Filmen und in der Literatur.
Die Wirkung von Symbolen wird aber potenziert, wenn sie selbst aktiv produziert werden, z.B. in dem wichtige Szenen aus Märchen oder Mythen gemalt werden. Oder in der Kunsttherapie,
wenn z.B. die Familie als Tiere gemalt wird. Oder im Farbdialog, wenn spontan intensiv leuchtende Farben gemalt werden und daraus ein Farbgemälde hervorgeht.
Ein entscheidender Vorteil der Auseinandersetzung mit Symbolen ist, dass dies auch außerhalb der Therapiestunden geschehen bzw. dem Patienten quasi als Hausaufgabe aufgegeben werden kann.
Längere intensive Beschäftigung mit Symbolen ist also eine Eigentherapie.

Den gezielten therapeutischen Einsatz verschiedener Symbolformen kann man Symboltherapie nennen.

Klassische Kunsttherapie Farbdialog Traumdeutung

Modul 1:
Klassische Kunsttherapie

Kunsttherapie wird hier als Maltherapie verstanden, also als konkretes, meist gegenständliches Zeichnen oder Malen.
Dabei werden neben dem Material auch Techniken und konkrete Themen vorgegeben.
Diese werden (meist) nach dem Malen interpretiert.
Imponierend ist bei dieser klassischen Maltherapie die Vielfalt der Methoden und ihre unterschiedlichen Wirkungen auf den Menschen.

Lehrgangsinhalte Modul 1:

1. Geschichten malen: Märchen, Mythen und Träume als Themen - den Traum/das Märchen/ den Mythos als Prozess malen (z.B. das Lieblingsmärchen)
2. Visualisierung:

a) die aktuelle Lebenssituation malen - dargestellt als Landschaft oder als Tier
b) Die Grundthemen: Familie in Tieren, der Lebenfluss, mein Berg
c) Soziales Malen: gemeinsames Malen in der Gruppe
3. Impulszeichnen: Kritzeln am Telefon oder: Vergiß, dass du nicht zeichnen kannst
4. Zeichnen als Ordnung schaffen: Geometische Figuren oder: die Ordnung des Lineals
5. Malen als spontaner vorbewußter Prozess: Gestalten nach Themen und Zeit (Messpainting)
6. Geführtes Zeichnen (nach Hippius): Die Ursymbole als Themen: Schale, Pfeil, Kreis etc.
7. ZEN-Malen: der vollkommene Kreis der Lebensflug

Jeder Teilnehmer möge bitte Bleistifte, Buntstifte und einen Kasten mit Wasserfarben/Pinsel mitbringen.
Glattes und Aquarellpapier werden gestellt.

Modul 2:
Farb-Dialog-Therapie

Kunsttherapie ist ein weithin anerkanntes und geschätztes Verfahren, das in vielen Kliniken (z.B. psychosomatischen) verwendet wird.
In der Kunsttherapie gilt der Satz Ausdruck ist Bewältigung, d.h. seelische Vorgänge, die ausgedrückt und gestaltet werden können,
sind leichter zu verstehen und zu bewältigen.
Der Farbdialog ist ein spezielles dialogisches Verfahren, bei dem Klient und Therapeut zusammen malen.
Der bewusste verbale Dialog erfährt so eine Erweiterung durch Farbe und Form als wertfreie Sprache des Unbewussten.
Der Farbdialog ermöglicht eine nonverbale Kommunikation und wirkt aktivierend auf das Unbewusste, vor allem auf die tieferen archetypischen Schichten mit ihrem Wahrheits- und Weisheitsgehalt.
Beim Farbdialog ergänzt ein Gespräch über die Dynamik des Malens,
also über das, was in der Malgruppe oder zwischen den Dialogpartnern während des Malens an Gefühlen und Konflikten abgelaufen ist, die unbewusste Wirkung des Farbdialogs.
Die Farbsymbole wirken ordnend und heilend auf das Unbewusste ein,
wie übrigens (nach C.G. Jung) alle Symbole, mit denen eine intensive Beschäftigung stattfindet.
Da die Symbole in den Tiefenschichten des Unbewussten ihre Wirkung entfalten,
gefährden sie nicht das Bewusstsein, wie es an das Bewusstsein gerichtete therapeutische Deutungen tun können.

Ähnlich wie uns das Träumen nachts verändert, auch wenn es nicht bewusst wird, tut dies der Farbdialog.
Der Farbdialog kann auch als Konzentrations- oder Kreativitätstraining eingesetzt werden, vom Kindergarten bis zum Firmentraining.
Farbdialog kann man mit sich selbst machen, als Dialog zu zweit oder in der Gruppe (4-8 Personen).

Lehrgangsinhalte Modul 2:

1.Was ist Kunsttherapie? Was ist Farbdialog?
2. Reaktionen im Unbewußten, analog dem Traum
3. Farb-, Raum- und Formsymbolik
4. Was ist Licht, was ist Farbe?
5. Der Farbdialog als Prozess und seine Wirkungen
6. Anwendungsmöglichkeiten z.B. in der therapeutischen Praxis

Modul 3:
Traumdeutung, Märchen- und Mythen-Deutung


Schon in den asklepischen Tempeln im alten Griechenland (6. Jh. V. Chr.) wurde systematisch Traumdeutung als Psychotherapie angewandt.
Auch Freud behandelte um 1900 manche Patienten ausschließlich mit Traumdeutung.
Er bezeichnete den Traum als Königsweg zum Unbewussten.
Die Deutung von Träumen ist auch heute noch ein zentrales therapeutisches Moment in jeder tiefenpsychologischen Therapie.
Im Rahmen des Lehrgangs werden Therapie und Praxis der Traumdeutung sowie der Umgang mit Symbolen aus Märchen und Mythen gelehrt.

Lehrgangsinhalte Modul 3:

1. Geschichte, Bedeutung des Traums, der Traumdeutung
2. Traumdeutung bei Freud, Jung, Adler und in der Selbstpsychologie
3. Technik und Praxis der Traumdeutung
4. Traumbuch führen: Weg zur persönlichen Entwicklung und zur Förderung von Psychotherapie
5. Deutung von Traumbeispielen
6. Die Bilder v. Märchen/Mythen als therapeutische Symbole
7. Das eigene Märchen (Lieblingsmärchen) als Symbol der eigenen Biographie, Verbindungen     von Märchen (Mythen), Biographie der eigenen Konflikte

Abschluss: ZfN-Zertifikat "Therapeut für Symboltherapie"



Hinweis:
Zielgruppe: Offen für alle Interessierten

Hinweis zu den Veranstaltungen von Dipl.-Psych., PPT Wolfhard König (Psychoanalytiker)
Herr König ist bei der Bayerischen Psychotherapeutenkammer akkreditiert, somit geeignet für Fortbildungspunkte!
Termine:
zeige alle 18

"PS-L-16084_details"

Fr, 20.11.2020 | 15:00 - 18:30 Uhr
Sa, 21.11.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 22.11.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
Fr, 11.12.2020 | 15:00 - 18:30 Uhr
Sa, 12.12.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 13.12.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
Fr, 22.01.2021 | 15:00 - 18:30 Uhr
Sa, 23.01.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 24.01.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Fr, 26.02.2021 | 15:00 - 18:30 Uhr
Sa, 27.02.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 28.02.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Fr, 19.03.2021 | 15:00 - 18:30 Uhr
Sa, 20.03.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 21.03.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Fr, 23.04.2021 | 15:00 - 18:30 Uhr
Sa, 24.04.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 25.04.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Dauer:
6x Fr/Sa/So jew. Fr. 15-18.30h/Sa/So 9.30-17h
Kosten: 1550,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:
Ratenzahlung möglich!
6x € 263,- oder ZfN-Schüler: 6x € 255,-
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-L-16161

Integrative Hypnose für Therapie und Coaching

 


Dieses Ausbildungsformat mit neuer Rezeptur spannt seinen Bogen von den Anfängen der wissenschaftlichen Hypnose durch Mesmer über die klassische bis hin zur modernen Hypnose und Psychologie.
Ergänzt durch eine strukturierte Gesprächsbegleitung sowie Elemente des Mentaltrainings und der Energiemedizin (Mesmerismus), grenzt sich die Integrative Hypnose deutlich vom gängigen Vorstellungsbild der Showhypnose ab. Die Intention unserer Arbeit besteht darin, tiefgreifende Veränderungsvorgänge im Denken, Fühlen und Handeln des Klienten zu bewirken, die sich rein an dessen Zielen orientieren. Die dabei erzielte positive Wirkung zeigt sich in den verschiedensten Lebensbereichen sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene. Die Integrative Hypnose gehört zu den  erstattungsfreundlichen Kurzzeitinterventionen, weshalb sie von unseren Klienten gerne in Anspruch genommen wird.
Lehrgangsziel
Sicherer Umgang mit den Methoden und Techniken der Integrativen Hypnose, so dass nach Abschluss der Ausbildung
seelische, mentale und körperlich-funktionelle Belastungen erfolgreich behandelt sowie
individuelle Lebensziele leichter erreicht werden können.

Kursinhalte

Sie lernen, wie Sie den Klienten wirkungsvoll in eine hypnotische Trance führen. In diesem veränderten Bewusstseinszustand ist es möglich, durch klare sprachliche Anweisungen und spezielle Techniken die inneren Ebenen neu zu organisieren.

Geschichte und Grundlagen der Hypnose
Indikationen / Kontraindikationen
Aufbau, kreative Gestaltung und Ablauf einer Sitzung
Standardisierte und individuelle Anleitungen bspw. für: funktionelle und psychosomatische Erkrankungen, Schlafstörungen, Stressbewältigung, Mobbing, Erschöpfungszustände, Aufbau von Selbstbewusstsein, Leistungssteigerung und -motivation in Schule/Beruf/Sport, individuelle Lebensziele, Schwangerschaftsbegleitung, Bewerbungs- oder Prüfungsvorbereitung, Erfolgs- u. Lernblockaden u. a.
Bewährte Techniken wie bspw. Suggestibilitätstests, Posthypnotische Anweisungen, das Powerprinzip, eine  sichere  Altersregression, die Ihre Patienten/Klienten weitgehendst vor unerwünschten Phänomenen (z.B. Retraumatisierung) bewahrt.

 


Spezialthemen:

  •                 Angststörungen und traumatische Belastungen
  •                 Hypnose in der Schmerztherapie  Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion,
  •                 Psychosomatische Modelle der Energiemedizin (Mesmerismus) die in Verbindung mit Hypnose die Therapie/das Coaching noch effektiver gestalten
  •                 Ein weiteres Highlight der Ausbildung ist die Modulare analytische Hypnose. Mit diesem Hypnoseformat, das prozessorientierte und hypno-systemische Elemente einbindet,
  •                 lassen sich selbst tief verankerte Konflikte erfolgreich lösen.                                                                                                                                  



Gastdozentin: HP-Psych. Sybille Fleck

Abschluss mit ZfN-Zertifikat:

Geprüfter Hypnose-Coach oder
Geprüfter Hypnose-Therapeut (mit Heilerlaubnis)
Für die Zertifizierung ist die Teilnahme an Live-Supervisionen u. ein schriftlicher Abschlusstest Voraussetzung.

 

Hinweis:

Allgemeine Hinweise:

 Der Unterricht findet in einer entspannten, achtsamen und respektvollen Atmosphäre statt und setzt die Bereitschaft zu aktiver, kreativer Mitarbeit voraus.

Theoretische Einführungen, Live-Demonstrationen und praktische Übungen in der Kleingruppe wechseln einander ab.
Termine:
zeige alle 14

"PS-L-16161_details"

Sa, 28.11.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 29.11.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 19.12.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 20.12.2020 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 30.01.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 31.01.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 20.03.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 21.03.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 01.05.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 02.05.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 12.06.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 13.06.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Sa, 10.07.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
So, 11.07.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr
Dauer:
7 Wochenenden
Kosten: 1980,00 €
Preisnachlass:
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-L-16580

 

Kognitive Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie ist für eine Vielzahl von Problemen eine ebenso erlebnisfokussierende wie moderne und effektive Therapieform.
Sie stellt Selbstwirksamkeit und Selbstmanagement von Klienten in einer aktiven therapeutischen Beziehung konsequent in den Vordergrund.
Ein besonderer Fokus liegt auf der Aktivierung bereits vorhandener Ressourcen, Werte und individueller Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten.

Lehrgangsziel

Die u.a. kognitiven, achtsamkeitsbasierten, emotionsfokussierenden Methoden werden praxisnah anhand von Fallbeispielen aus eigener Praxis sowie kleineren Selbsterfahrungseinheiten vermittelt und geübt.
Dabei wird stets auf verständliche Weise Bezug zum vielfältigen theoretischen und methodischen Rahmen des Verfahrens genommen.

Lehrgangsinhalte

1.     Einführung in Grundlagen: Menschenbild, Entwicklungen innerhalb des Verfahrens, Beziehungsgestaltung,
    Therapieplanung, therapeutische Ziele, individuelle Wert und Lebensplananalyse

2.     Störungsspezifische Vorgehensweise u.a. bei:

  •      Agoraphobie und Panikstörung
  •      Depression
  •      Persönlichkeitsstörungen
  •      Trauma
  •      Zwangsstörung
  •      soziale Phobien


3.     Selbstwert und soziale Kompetenz steigern: Ein wichtiger Schlüssel (nicht nur) bei der Behandlung von sozialer Phobien,
    Depressionen, Persönlichkeitsstörungen

4.     Ressourcen und lösungsorientierte Ansätze: Arbeit mit der Wunderfrage u.a. Tools aus der lösungsorientierten Therapie
    zur Klärung von Therapiezielen und Schaffung von motivierenden Perspektiven für die Patientinnen

5.     Positive und euthyme Therapie: Arbeit mit individuellen Stärken, Selbstverwirklichung,
Steigerung von Wohlbefinden und Genuss tritt Anstelle von reiner Fokussierung auf Symptomminimierung

6.     Schematherapie: Mit der Arbeit mit biographischen Schemata und Modi (also langbestehenden Verhaltens- und Erlebenstendenzen)
    werden in dieser modernen Entwicklung der Verhaltenstherapie vor allem neurobiologische, bindungstheoretische und tiefenpsychologische
    Aspekte für eine integrative Veränderungsstrategie gelungen integriert

7.     Kognitive Therapie: Betrachtung unseres Denkens und unsere Glaubenssätze auf unser Erleben und Verhalten und therapeutische Möglichkeiten wie sich diese empirisch fundiert verändern und modifizieren lassen

8.     Einführung in die Grundlangen der Akzeptanz-und Commitment Therapie:
    Moderne Verhaltenstherapie trifft auf Methoden aus der achtsamkeitsbasierten und buddhistischen    Psychologie:
    Therapeutische Klärung von individuellen Lebenswerten und Zielen, Integration von Erlebnisbasierung, Offenheit, radikaler Akzeptanz zur Steigerung der psychischen Flexibilität

9.     Therapeutische Haltung und Selbstfürsorge für Therapeuten: Klärung der eigenen Motive,
    Ressourcen und Psychohygiene von TherapeutInnen um Wachstumschancen aus der therapeutischen Arbeit individuell aufzuzeigen

 

Termine:
zeige alle 14

"PS-L-16580_details"

Mi, 09.12.2020 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 16.12.2020 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 13.01.2021 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 20.01.2021 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 27.01.2021 | 18:00 - 21:15 Uhr
Sa, 30.01.2021 | 09:00 - 16:30 Uhr
So, 31.01.2021 | 09:00 - 16:30 Uhr
Mi, 03.02.2021 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 10.02.2021 | 18:00 - 21:15 Uhr
Mi, 24.02.2021 | 18:00 - 21:15 Uhr
Sa, 27.02.2021 | 09:00 - 16:30 Uhr
So, 28.02.2021 | 09:00 - 16:30 Uhr
Sa, 27.03.2021 | 09:00 - 16:30 Uhr
So, 28.03.2021 | 09:00 - 16:30 Uhr
Dauer:
8 Abende und 3 Wochenenden
Kosten: 1370,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:
Teilzahlung möglich!
6x mtl. € 230,- bzw. € 215,- (ZfN-Schüler)
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-L-16148

Jeder Mensch möchte mit sich und der Welt im Einklang leben, was angesichts der wachsenden Hektik in unserer technisierten Leistungsgesellschaft immer schwieriger wird. Eine entspannte Grundhaltung, innere Ruhe und unsere innere Mitte zu finden und zu bewahren, helfen uns wesentlich dabei, die Höhen und Tiefen des Alltags (Beziehung, Familie, Beruf ...) achtsamer, klarer und souveräner zu bewältigen.

Durch Entspannungstechniken finden wir wieder zurück zu unserem eigentlichen Sein und unseren inneren Kraftquellen.

Der Lehrgang zum Entspannungstrainer/-therapeuten unterrichtet Sie in den durch die Krankenkassen anerkannten Methoden Autogenes Training (AT) und Progressive Muskelrelaxation (PMR), um diesen inneren Weg beschreiten zu können - für Sie selbst und für Ihre Praxis-/Kursleitertätigkeit.

Neben AT und PMR werden die Wirkungsweisen von Entspannungsverfahren, verschiedene Methoden zur Stressbewältigung, Innenschau und Selbsterkenntnis vermittelt.

Sie lernen Konzepte, um Kurse im Entspannungsbereich zu entwickeln und diese zu leiten. Ziel ist es, Sie so umfassend zu schulen, dass Sie über eine breite Basiskompetenz als Entspannungstrainer/- therapeut verfügen.

Einsatzgebiete des Entspannungstrainers/-therapeuten: Gesundheitsvorsorge, Stressmanagement z. B. in Betrieben, im Wellness- und Fitness-Bereich, in der Geriatrie, an Volkshochschulen oder Gesundheitseinrichtungen. Mit Heilerlaubnis können Sie die Methoden AT und PMR auch bei kranken Menschen therapeutisch einsetzen.

Lehrgangsinhalte

  • Grundlagen der Entspannung, Stressmanagement
  • Aufbau, Planung und Durchführung von Kursen und Einzelsitzungen

Methodik und Didaktik

  • Vortrag, Anwendung, praktische Übungen, Gruppenarbeit, Selbsterfahrung und Supervision wechseln einander ab
  • Umgang mit Schwierigkeiten und Widerständen, Gruppenprozesse und ihre Deutung
  • Vertiefung in selbst organisierten Kleingruppen (außerhalb der Lehrgangszeiten: 4 x 3 Std. Kleingruppenarbeit)

Angewandte Methoden

  • Autogenes Training (Grund- und Mittelstufe) nach J. H. Schultz - 32 Ustd. inkl. Supervision
  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobson - 32 Ustd. inkl. Supervision
  • Meditations- und Achtsamkeitsübungen
  • Aktivierungs- und Bewegungsübungen
  • Arbeit mit inneren Bildern, Imagination

Abschlussprüfung

  • Praktische Lehrprobe unter Supervision auf Basis einer selbst ausgearbeiteten Kursstunde

Abschluss mit ZfN-Zertifikat: Entspannungstrainer ZfN oder Entspannungstherapeut ZfN (mit Heilerlaubnis)

 

 

Max. Teilnehmer-Anzahl:
16
Hinweis:
Therapeutisch, beruflich und privat einsetzbar!
offen für alle Interessierten
Eine Anerkennung des Kurses bei den Krankenkassen erfolgt über www.zentrale-pruefstelle-praevention.de. 
Termine:
zeige alle 9

"PS-L-16148_details"

Sa, 12.12.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 13.12.2020 | 09:00 - 17:00 Uhr
Sa, 23.01.2021 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 24.01.2021 | 09:00 - 17:00 Uhr
Sa, 27.02.2021 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 28.02.2021 | 09:00 - 17:00 Uhr
Sa, 27.03.2021 | 09:00 - 17:00 Uhr
So, 28.03.2021 | 09:00 - 17:00 Uhr
Sa, 17.04.2021 | 09:00 - 17:00 Uhr
Dauer:
4,5 Wochenenden
Kosten: 995,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:
Teilzahlung möglich!
5x mtl. € 200,- bzw. € 190,- (ZfN-Schüler)
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-L-16743

Krise, der ständige Begleiter. Täglich werden wir mit Themen wie Krankheit, Verlust, Tod und Sterben konfrontiert.
Aus nicht bewältigten Krisen können psychische sowie psychosomatische Erkrankungen entstehen.
Ein guter Therapeut hat keine Angst vor Krisen, sondern weiß mit diesen umzugehen und kann seine Klienten
professionell, einfühlsam und hilfreich begleiten. Voraussetzung dafür ist die eigene Auseinandersetzung mit
den Themen Tod, Verlust und Trauer.
In diesem konfessionsübergreifenden und resourcenorientierten Lehrgang haben Sie hierzu die Möglichkeit,
zudem werden auch Werkzeuge zur Selbstheilung sowie zum Herausführen aus Krisen erlernt (mit Selbsterfahrung,
u.a. auch durch Aufarbeitung eigener Themen).

Lehrgangsinhalte
Erlernen der Trauer- und Sterbebegleitung in Theorie,
praktischer Umsetzung und Selbsterfahrung
  • Physiologische und pathologische Trauer
  • Sterbe- und Trauerphasen, Trauerverarbeitung
  • Umgang mit Krisen, Verlusten und Tod
  • Trauerbegleitung
  • Umgang und Kommunikation mit Trauernden und
    Schwerkranken
  • Konflikte auflösen und Verzeihen
  • Heilende Rituale
  • Krisenintervention, Suizidprävention, Psychohygiene
  • Sterben von Kindern, Trauerverarbeitung
  • Trauer bei Kindern
  • Diagnose Krebs (Psychoonkologie)
  • Organtransplantation, Hospiz, Palliativ, Rechtliches
  • Sterbeköfferchen
  • Systemische Arbeit
  • Heilende Rituale, Weltreligionen im Vergleich
Abschluss mit ZfN-Zertifikat:
Trauer-, Sterbe- und Krisenbegleiter

Info: Voraussetzung ist hier die Teilnahme am MITT-Kurs!
</

Teilnahme-Voraussetzung:
Kurs 1
Hinweis:
Termine:
zeige alle 20

"PS-L-16743_details"

Mi, 20.01.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 03.02.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 03.03.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 17.03.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 14.04.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 28.04.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 12.05.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 09.06.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 23.06.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 07.07.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 21.07.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 15.09.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 29.09.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 13.10.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 27.10.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 10.11.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 24.11.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 08.12.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Fr, 10.12.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Mi, 15.12.2021 | 13:00 - 20:30 Uhr
Dauer:
20 x Mittwochs 13:00 Uhr - 20:30 Uhr
Kosten: 2000,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:
Normalpreis bei Ratenzahlung: 12x € 170,00 (€ 2040,-)
Schülerpreis bei Ratenzahlung: 12x € 160,00 (€ 1920,-)
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-V-16604

Psycho-Kinesiologie: Unterbewusste Blockaden zielorientiert erkennen & lösen

Der Kinesiologische Muskeltest dient als effektives Testverfahren, um Zusammenhänge zwischen Körper und Psyche zu erkennen und passgenau das verdränge Erlebnis anzusteuern,
welches mit der aktuellen ungünstigen Lebenssituation oder körperlichen Beschwerden zusammenhängt.
Eine Kombination aus der Kinesiologie und verschiedenen Elementen der Psychotherapie hilft unterbewusste Prägungen zu verstehen und loszulassen.

 

Termin:
Di, 02.02.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr
Kosten: 10,00 €
Preisnachlass:
Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

PS-V-16497

Krisen sind unsere ständigen Begleiter.
Täglich werden wir mit Themen wie Krankheit, Verlust, Tod und Sterben konfrontiert.
Aus nicht bewältigten Krisen können psychische, sowie psychosomatische Erkrankungen entstehen.
Lösungsstrategien, Veränderung der Sichtweisen und Rituale können Krisen in etwas Heilsames verwandeln.
Sie bekommen einen ersten Einblick in die Möglichkeiten effektiver Krisenbewältigung.

 

Termin:
Mi, 10.02.2021 | 19:00 - 20:30 Uhr
Kosten: 10,00 €
Preisnachlass:
als:
Beginn:
Fragen zur Veranstaltung?
Seite 1 von 3

Kontakt

Zentrum für Naturheilkunde

Reinhold Thoma · Hirtenstr. 26 · 80335 München

Telefon: +49 (0) 89 545 931 0
Telefax: +49 (0) 89 545 931 99

info@zfn.de

Stadtplan und Anreise | Kontakt | Datenschutzerklärung

Impressum und Haftungsausschluss | AGB

Unsere Fachbereiche erreichen Sie zu den gewohnten Zeiten.
Die aktuellen Durchwahlnummern finden Sie hier.

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenfrei für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmässig aktuelle Informationen.

Zum Newsletter anmelden

Behandlung im ZfN

Haben Sie Interesse an einer naturheilkundlichen oder osteopathischen Behandlung?

Mehr Infos ...

Stellenangebote

Sie suchen eine Aufgabe und nicht nur einen Job? Wir haben ständige aktuelle Angebote.

Zu den Stellenangeboten

MEINE BUCHUNGSLISTE
0