Radioaktive Arzneien in der Homöopathie

Die radioaktiven Arzneien als Spiegel moderner Lebenssituationen

Im 19. und wesentlich im 20. Jahrhundert wurden die radioaktiven Stoffe entdeckt allen voran Uranium, das zeitgleich mit der französischen Revolution und mit der Entdeckung des Planeten Uranus einherging. Die Erforschung und Entdeckung weiterer Metalle der 7. Serie des Periodensystem fällt wesentlich ins 20. Jahrhundert. Der zerstörerischen Anwendung im Krieg nach 1945 in Japan folgte die Anwendung als Technik in der Energiegewinnung. So ist das Atomzeitalter für den Menschen und den Planeten angebrochen.
Die Instabilität der modernen Lebensverhältnisse und der Zerfall der Strukturen, auch der ökologischen und klimatischen, ist gespiegelt im Zerfall der radioaktiven Substanzen. In ihrer 25 jährigen Anwendung können die Dozenten sagen, dass diese Stoffe von miasmatische Bedeutung sind.
Uranium zum Beispiel spiegelt den Zerfall des Patriarchats, die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, den Krieg der Geschlechter und die Angleichung der Geschlechter und mangelnde erotische Anziehung und das Nebeneinander in der Ehe wider. Durch den Zerfall des Patriarchats und überkommener Strukturen ist der Mensch auf sich selbst geworfen, Ich AG und Selfmademan sind Charakteristika für Uranium.
Bei Plutonium wird der Zerfall am intensivsten als Angst und Panik erlebt. Plutonium reagiert mit großer Anstrengung, Zwang und Anspannung auf diese Bedrohung. Angst und Panikzustände, Folgen von schlimmen existentiell bedrohlichen Zuständen sind Indikationen. Natürliche Vorgänge wie Folgen von existentiell bedrohlichen Geburten mit Notkaiserschnitt und deren Folgen für Mutter und Kind sind häufige Verordnungsgründe in der täglichen Praxis.
Bei Neptunium führt der Zerfall zu Orientierungslosigkeit und einem Grundgefühl von Verlorenheit.
Radium bromatum leistet in der Praxis der Dozenten rundum Covid 19, Long Covid und bei Folgen von Covid 19-Impfungen große Dienste.
Die radioaktiven Substanzen sind im Besonderen auch wunderbare Arzneien für Kinder, weil sie am meisten unter dem Zerfall von Strukturen leiden. Speziell der häufige Zerfall der Familie in der modernen Lebenswelt bringt Kinder auf ein Grundgefühl aller radioaktiven Substanzen, Aufs sich selbst geworfen.
Die 7. Serie ist global, die kulturellen und wirtschaftlichen Unterschiede werden durch die Globalisierung zerstört und die Vielfalt der Lebensverhältnisse und Bedingungen verflachen sich. Die darauf basierende Zerstörung und der Zerfall von Lebensgrundlagen erzeugen Angst und Panik. Fundamentalistische terroristische rückwärtsgewandte Religiosität entspringen ebenfalls diesem Milieu.

Thorium, Americium, Curium und Californium werden ebenfalls im Seminar besprochen. Alle Arzneien werden neben Essenz, Leitsymptomen und Charakteristika mit interessanten Fällen aus der Praxis unterrichtet. Diese Arzneien eröffnen einen neuen Horizont im Verständnis des modernen Menschen und seiner Heilung durch Homöopathie.

Die Dozenten
Dr. med. Hans Eberle und Friedrich Ritzer, Heilpraktiker und Theologe verbindet eine 30-jährige Freundschaft, in der sie seit 1995 alle zugänglichen radioaktiven Stoffe erforschen. Darüber hinaus haben sie viele andere neue Heilmittel erprobt, klinisch über Jahre hinweg bestätigt und den Repertorien zugänglich gemacht. Sie verbinden wissenschaftliche Beobachtung und Dokumentation mit Blick auf die Gestaltung moderner Lebenssituationen in den Arzneien. Gemeinsame internationale Lehrtätigkeit zu Aktiniden und Komplementärmitteln in Moskau, Bratislava und Vancouver. Sie begleiteten Jan Scholten bei Exkursionen auf der Suche nach neuen Heilmitteln nach Madagaskar und Panama. Sie nahmen 2008-2011 am Meisterkurs von Louis Klein in Toronto teil.
www.homoeopathieforschung.de

Veröffentlichungen
Zahlreiche Veröffentlichungen: Zeitschrift Spektrum Homöopathie, Zeitschrift Homeopathic Links
Aktuellste Veröffentlichungen:
Spektrum Homöopathie, Genius epidemicus, NR 1 / 2021
Spektrum Homöopathie, Long Covid, NR 3 / 2021 (erscheint im Oktober)

Empfohlene Literatur für das Seminar
Eberle, H., Ritzer, F. Arzneimittellehre, Heilung von Krankheiten in modernen Lebenssituationen. (zu bestellen bei den Autoren: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Turnus alle 2 Jahre
Dauer 8 Webinarabende jew. 19:00-21:00 Uhr
Termine 8 Termine jew. ab Mo 22.11.2021 plus 29.11., 06.12., 13.12.2021, 10.01., 17.01., 24.01. und 31.01.2022
Kosten € 370,- (ZfN-Schüler: € 350,-)
Dozenten HP Friedrich Ritzer und Dr. med. Hans Eberle
Zielgruppe 
HP,HPA, Ärzte, Homöopathen; interessierte Laien
Hinweis Die einzelnen Webinarabende werden aufgezeichnet und stehen Ihnen 3 Monate nach Beendigung des Kurses zur Verfügung.
Kenntnisse
Grundkenntnisse in der Homöopathie. Kenntnisse in Theorie und Anwendung des Periodensystems nicht erforderlich aber hilfreich.

HO-L-17454

Die radioaktiven Arzneien als Spiegel moderner Lebenssituationen
Im 19. und wesentlich im 20. Jahrhundert wurden die radioaktiven Stoffe entdeckt allen voran Uranium, das zeitgleich mit der französischen Revolution und mit der Entdeckung des Planeten Uranus einherging. Die Erforschung und Entdeckung weiterer Metalle der 7. Serie des Periodensystem fällt wesentlich ins 20. Jahrhundert. Der zerstörerischen Anwendung im Krieg nach 1945 in Japan folgte die Anwendung als Technik in der Energiegewinnung. So ist das Atomzeitalter für den Menschen und den Planeten angebrochen.
Die Instabilität der modernen Lebensverhältnisse und der Zerfall der Strukturen, auch der ökologischen und klimatischen, ist gespiegelt im Zerfall der radioaktiven Substanzen. In ihrer 25 jährigen Anwendung können die Dozenten sagen, dass diese Stoffe von miasmatische Bedeutung sind.
Uranium zum Beispiel spiegelt den Zerfall des Patriarchats, die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, den Krieg der Geschlechter und die Angleichung der Geschlechter und mangelnde erotische Anziehung und das Nebeneinander in der Ehe wider. Durch den Zerfall des Patriarchats und überkommener Strukturen ist der Mensch auf sich selbst geworfen, Ich  AG und Selfmademan sind Charakteristika für Uranium.
Bei Plutonium wird der Zerfall am intensivsten als Angst und Panik erlebt. Plutonium reagiert mit großer Anstrengung, Zwang und Anspannung auf diese Bedrohung. Angst  und Panikzustände, Folgen von schlimmen existentiell bedrohlichen Zuständen sind Indikationen. Natürliche Vorgänge wie Folgen von existentiell bedrohlichen Geburten mit Notkaiserschnitt und deren Folgen für Mutter und Kind sind häufige Verordnungsgründe in der täglichen Praxis.
Bei Neptunium führt der Zerfall zu Orientierungslosigkeit und einem Grundgefühl von Verlorenheit.
Radium bromatum leistet in der Praxis der Dozenten rundum Covid 19, Long Covid und bei Folgen von Covid 19-Impfungen große Dienste.
Die radioaktiven Substanzen sind im Besonderen auch wunderbare Arzneien für Kinder, weil sie am meisten unter dem Zerfall von Strukturen leiden. Speziell der häufige Zerfall der Familie in der modernen Lebenswelt bringt Kinder auf ein Grundgefühl aller radioaktiven Substanzen, Aufs sich selbst geworfen.
Die 7. Serie ist global, die kulturellen und wirtschaftlichen Unterschiede werden durch die Globalisierung zerstört und die Vielfalt der Lebensverhältnisse und Bedingungen verflachen sich. Die darauf basierende Zerstörung und der Zerfall von Lebensgrundlagen erzeugen Angst und Panik. Fundamentalistische terroristische rückwärtsgewandte Religiosität entspringen ebenfalls diesem Milieu.
Thorium, Americium, Curium und Californium werden ebenfalls im Seminar besprochen. Alle Arzneien werden neben Essenz, Leitsymptomen und Charakteristika mit interessanten Fällen aus der Praxis unterrichtet. Diese Arzneien eröffnen einen neuen Horizont im Verständnis des modernen Menschen und seiner Heilung durch Homöopathie. 

Die Dozenten:
Dr. med. Hans Eberle und Friedrich Ritzer, Heilpraktiker und Theologe verbindet eine 30-jährige Freundschaft, in der sie seit 1995 alle zugänglichen radioaktiven Stoffe erforschen. Darüber hinaus haben sie viele andere neue Heilmittel erprobt, klinisch über Jahre hinweg bestätigt und den Repertorien zugänglich gemacht. Sie verbinden wissenschaftliche Beobachtung und Dokumentation mit Blick auf die Gestaltung moderner Lebenssituationen in den Arzneien. Gemeinsame internationale Lehrtätigkeit zu Aktiniden und Komplementärmitteln in Moskau, Bratislava und Vancouver. Sie begleiteten Jan Scholten bei Exkursionen auf der Suche nach neuen Heilmitteln nach Madagaskar und Panama. Sie nahmen 2008-2011 am Meisterkurs von Louis Klein in Toronto teil.
WWW.HOMOEOPATHIEFORSCHNUNG.DE

Veröffentlichungen:
Zahlreiche Veröffentlichungen: Zeitschrift Spektrum Homöopathie, Zeitschrift Homeopathic Links
Aktuellste Veröffentlichungen:
Spektrum Homöopathie, Genius epidemicus, NR 1 / 2021
Spektrum Homöopathie, Long Covid, NR 3 / 2021 (erscheint im Oktober)

Empfohlene Literatur für das Seminar:
Eberle, H., Ritzer, F. Arzneimittellehre, Heilung von Krankheiten in modernen Lebenssituationen. (zu bestellen bei den Autoren: friedrich-Ritzer@t-online.de, hans-eberle@t-online.de)





Zielgruppe:
HP, HPA; Ärzte, Homöopathen und interessierte Laien
Hinweis:
Die einzelnen Webinarabende werden aufgezeichnet und stehen Ihnen 6 Monate nach Beendigung des Kurses zur Verfügung.
Teilnahme-Voraussetzung:
Grundkenntnisse in der Homöopathie. Kenntnisse in Theorie u. Anwenung des Periodensystems nicht erforderlich aber hilfreich
Termine:
zeige alle 8

"HO-L-17454_details"

Mo, 22.11.2021 | 19:00 - 21:00 Uhr
Mo, 29.11.2021 | 19:00 - 21:00 Uhr
Mo, 06.12.2021 | 19:00 - 21:00 Uhr
Mo, 13.12.2021 | 19:00 - 21:00 Uhr
Mo, 10.01.2022 | 19:00 - 21:00 Uhr
Mo, 17.01.2022 | 19:00 - 21:00 Uhr
Mo, 24.01.2022 | 19:00 - 21:00 Uhr
Mo, 31.01.2022 | 19:00 - 21:00 Uhr
Kosten: 370,00 €
Preisnachlass:
Kosten-Info:
ZfN-Schüler: € 350,00




Beginn:
als:
Fragen zur Veranstaltung?

Kontakt

Zentrum für Naturheilkunde
Reinhold Thoma · Hirtenstr. 26 · 80335 München
Telefon: +49 (0)89 545 931-0
Telefax: +49 (0)89 545 931-99
E-Mail: info@zfn.de

 

Stadtplan und Anreise | Kontakt | Datenschutzerklärung

Impressum und Haftungsausschluss

Sie finden uns auch auf:  

Seitenübersicht

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten unseres Schulsekretariats
Mo–Do 8.30–13 und 14–19 Uhr
Fr 8.30-19 Uhr
Sa 8.30–12 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit unseres Schulsekretariats
Mo–Do  9–13 und 14–18 Uhr
Fr 9-18 Uhr
Sa 9.30–12 Uhr
unter +49 (0)89 545 931-0
oder jederzeit per E-Mail: info@zfn.de

Link zu den Kontaktdaten unserer Fachbereiche

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenfrei für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmässig aktuelle Informationen.

Zum Newsletter anmelden

Behandlung im ZfN

Haben Sie Interesse an einer naturheilkundlichen oder osteopathischen Behandlung?

Mehr Infos ...

Stellenangebote

Sie suchen eine Aufgabe und nicht nur einen Job? Wir haben ständige aktuelle Angebote.

Zu den Stellenangeboten

Ausbildungen und Veranstaltungen

Veranstaltungssuche